Küchen

posted am: 24 Oktober 2017

In jede Wohnung gehört eine ordentliche Küche, dann kann man auch zu Hause sein Essen zubereiten, sich Milch warmmachen, wenn im Winter der Hals kratzt oder Leute einladen und bekochen. Doch welche Art von Küche passt in welche Wohnung? Das sollte man sich vor dem Kauf überlegen. 

Küchenarten im verschiedenen Stil

In einer großen Wohnung sollte auch eine geräumige Küche stehen, denn dann kann man die Weihnachtsplätzchen in diesem Jahr selbst backen, sich verschiedene Tees zubereiten oder ein Drei-Gänge-Menü für die Freunde am Abend erstellen. Dazu gibt es jede Menge Ideen aus Kochbüchern, doch die Küche muss vorhanden sein. Hat die Wohnung eine offene Küche, zum Wohnraum hin, dann benötigt man eine andere, als wenn es eine reine Arbeitsküche ist. Dazu gibt es als dritte Art auch noch die Wohnküche. Diese befindet sich mit einem anliegenden Essbereich meist in der Nähe der Stube. Die offene Küche ist im gesamten Wohnraum integriert und sollte deshalb dementsprechend angepasst werden. Eine separate Küche dagegen kann man anlegen, wie man möchte, in L-Form, gegenüberliegend oder auch in U-Form oder als eine Küchenzeile. Dabei kommt es auf die Form der Küche an.   

Möbelarten in Küchen

Es gibt die Einbauküche, diese wird direkt auf den Raum, der vorhanden ist von Profis zugeschnitten. Sollte man jedoch umziehen, ist es schwierig solch eine Küche wieder anzupassen. Mit einem Spezialisten an der Seite jedoch sollte das kein Problem sein. Kauft man seine Küche in einem Küchenstudio, hat man eine umfangreiche Beratung mit an der Seite. Die Arbeitsplatte wird bei einer Einbauküche ebenfalls separat angepasst. Die Ober- und Unterschränke passfertig aufgestellt. Hilfe sollte man sich bei der Auswahl der Küche sowieso nehmen. Denn die Profis kennen sich genau aus damit, was wohin kommt. Neben der Einbauküche gibt es die Anbauküche, wo Ober- und Unterschränke aneinandergereiht werden. Fugen bleiben sichtbar und werden nicht durch eine Küchenplatte verdeckt. Wer den Platz dazu hat, kann sich auch eine Kücheninsel anschaffen, wo die Schränke in der Mitte des Raumes platziert werden. Alle Seiten sind somit frei zugänglich und können sehr gut genutzt werden. Die letzte Art ist die Küchenzeile, wo alle Schränke aneinandergereiht werden.   

Optik ist bei Küchen wichtig

Nun müssen nur noch die Optik und die Farbe passen. Denn das ist bei einer Küche sehr wichtig. Man muss sich in den Räumlichkeiten wohlfühlen. Gardinen sind auf die Farbe der Küche, auf die Farbe der Wände und das Inventar angepasst. Rohholzmöbel passen oft sehr gut als Essbereich in die Räumlichkeit. So findet man einen Einklang. Wichtig ist auch die Abzugshaube, denn wenn man kocht, entstehen Dämpfe, die Feuchtigkeit hervorrufen. Diese sind vor allem wichtig in einer Wohnküche, weil diese ja offen hin zum Wohnbereich ist. Um unangenehme Gerüche zu entfernen, sollte die Abzugshaube mit einem Rohr, welches nach draußen geht, befestigt werden. So kann man Gerüche schnell abziehen lassen und die Wohnung riecht nach jedem Kochvorgang wieder frisch. Besonders beliebte Farben für Küchen sind hellbraun in Holzoptik, doch auch weiß oder dunklere Töne. Die Wände kann man moccafarben streichen, was zu den Möbeln passt.

Teilen

letzte Posts


Archiv

2017 2018